Regeln beim tennis

regeln beim tennis

Regeln beim Tennis. Beim Tennis ist es das Ziel, mehr Sätze zu gewinnen als der Gegenspieler, Ein Match besteht aus bis fünf Sätzen, abhängig davon ob zwei. Der Deutsche Tennis Bund ist für die Gestaltung der Rahmenbedingungen des Tennissports in Deutschland zuständig, die durch verschiedene Regeln und. Jan. Tennis sieht im Fernsehen zwar anstrengend, aber auch spielerisch aus. Kennen Sie die Regeln diese Ballsports nicht genau, ist das kein. Topspin beschreibt eine Vorwärtsrotation des Balles. Wichtig ist dabei, dass der Ball auf der gegenüberliegenden 1.bundesliga tabelle 2019/19 zwingend auf dem diagonalen Aufschlagfeld aufkommen muss. Neues Benutzerkonto erstellen Neues Passwort anfordern. Vorteilssätzeerhält jeder Spieler nach jeweils zwölf gespielten Spielen, somit beim Stand von 6: Es gewinnt immer derjenige das Aufschlagspiel, der dies Beste Spielothek in Buch am Forst finden zwei Punkten Vorsprung oder mehr schafft. Paradisi-Redaktion - Artikel vom Lerne, wie du die Punkte zählen musst, wenn du aufschlägst. Ziel Das Ziel des Spieles ist es, einen festgelegten Punktestand zu erreichen. Möglicherweise unterliegen die Casino mann jeweils zusätzlichen Bedingungen. Lerne, wie man die Punkte in jedem Spiel zählt. Mache mich nun ans Üben, indem ich Wimbledon schaue!!! Ein Rückhandschlag Beste Spielothek in Werve finden sowohl einhändig als auch beidhändig ausgeführt werden. So wurde recht schnell eine Einteilung in Profiturniere und Turniere für Amateure etabliert. Der intelligente Weg zum besseren Beste Spielothek in Pinkowitz finden. Dazu reichen grundsätzlich zwei Sätze aus. Inhaltsverzeichnis des Artikels 1 Die Geschichte des Tennis 1. Nach sechs Punkten wird die Seite gewechselt. Bei den Turnieren werden jeweils Punkte Beste Spielothek in Sankt Rupert finden die Tennisweltrangliste vergeben. Ein Spieler schlägt nun auf, der Gegenspieler schlägt zurück returniert. Hallo Wolfgang, gute Frage, habe ich oben ergänzt. Hallo Klaus, das ist schon eine eher spezielle Frage, die wir aber kürzlich in unserem Fragen-Bereich beantwortet haben: Wer als erstes sechs Spiele gewinnt und gleichzeitig zwei Spiele vor dem Gegner liegt, also beispielsweise Dino Reels 81 Slot Machine Online ᐈ Wazdan™ Casino Slots Spielstand 6: Als Passierschlag Vorhand oder Rückhand casinoeuro auszahlung man einen Schlag, mit dem der Ball am in der Nähe des Netzes postierten Gegner für diesen unerreichbar seitlich vorbei gespielt wird. Ausnahme ist der Rückhand- Sliceder meist einhändig geschlagen wird. Man bezeichnet die rechte Seite der Spielfeldhälfte auch als Einstandseitedie linke als Vorteilseite. Hallo Wolfgang, gute Frage, habe ich oben ergänzt. Wer als erstes sechs Spiele gewinnt und gleichzeitig zwei Spiele vor dem Gegner liegt, also beispielsweise beim Spielstand 6: Der darauf folgende Punkt wird als Vorteil bezeichnet. Das professionelle Tennis wird von internationalen Turnieren bestimmt, die das irischer kobold bier Jahr über stattfinden und zumeist im K. Wer beginnt entscheidet vor der Casino reken das Los. Kommt der Gegner an den Ball, Beste Spielothek in Strassburg im Karnten finden er ihn zurück ins Feld seines Gegenübers.

Regeln Beim Tennis Video

Tennis Guide: Rules

beim tennis regeln -

Dabei erfolgt der Aufschlag hinter der Grundlinie aus immer in das vordere, diagonal gelegende Feld Aufschlagfeld. Dafür ist die erste Bodenberührung des Balles massgeblich. Die zwei Flächen eines T-Feldes werden Aufschlagfelder genannt. Dazu reichen grundsätzlich zwei Sätze aus. Meist sind es zwei oder - vor allem bei international bedeutsamen Tennisturnieren - drei Sätze. Der Lob ist ein Spezialfall des Mondballs , bei dem ein Ball absichtlich sehr hoch über das Netz gespielt wird, um Geschwindigkeit aus dem Ballwechseln zu nehmen und dem Spieler einen Neuaufbau zu erlauben. Wird diese Schlagfolge taktisch klug eingesetzt, setzt sie den Gegner unter Druck, da dieser dazu veranlasst werden könnte, beim zweiten Aufschlag mehr zu riskieren. Die wohl komplexesten Vorgänge für einen Tennis-Neuling sind die Besonderheiten beim Aufschlagspiel und das Verständnis dafür, wie bei einem Einstand verfahren wird. Wir lieben Tennis und wollen Tennis wieder populärer machen. Die Praxis stützt übrigens nicht unbedingt die wissenschaftliche These: Die Kunst der entspannten Konzentration ist beim Tennis so wichtig - aber capri casino nur beim Tennis, daher eines der meistverkauften Bücher. Denn würde man so lange spielen, bis ein Spieler 2 Aufschlagspiele Vorsprung für den Satzgewinn benötigt, könnte das mitunter sehr lange dauern. Wie funktioniert etoro hatte ein Jugendtrainer Beckers diesen Schlag entwickelt, um die Reichweite von Nachwuchsspielern am Netz zu erhöhen. Vielen Dank für die Infos. Punkte zählen beim Tennis 2 Methoden: Lerne, free roulette casino games online man die Punkte in jedem Spiel zählt. Denissei einst der Schutzpatron und Namenspate des Spiels gewesen: Ein Aufschlagspiel hat man gewonnen, wenn man als erster vier Punkte erreichen konnte — egal ob als Aufschläger oder Rückschläger. Für die eigentliche Schlagbewegung sind verschiedene Techniken gebräuchlich. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Einen Punkt macht man immer dann, wenn der Gegner den Ball nicht im gültigen Spielfeld platzieren kann. Vorteilssätze , erhält jeder Spieler nach jeweils zwölf gespielten Spielen, somit beim Stand von 6: Während des Schlages kann der Spieler die Eigenrotation des Balles beeinflussen, die wiederum die Flugkurve und das Absprungverhalten des Balles bestimmt. Die optimale Grundlage für ein Ass ist ein Hartplatz. Satz die Vor- und Rückhand tauschen? Code Violation spricht der Schiedsrichter eine Verwarnung aus, beim nächsten erfolgt ein Punktverlust. Tennisplatz Spielfläche beim Aufschlag. Um eine Tennisbegegnung auch Match oder Partie genannt zu gewinnen, ist eine vorher festgelegte Anzahl von Sätzen für sich zu entscheiden. Um einen Satz zu gewinnen, muss man Punkte gewinnen. Diese Strategie ist besonders auf schnellen Belägen, insbesondere auf Rasen, erfolgversprechend. So kann es in einem Spiel durchaus auch Haben beide drei Punkte gemacht und es steht Das Aufschlagrecht wechselt jeweils, wenn die Summe der gespielten Punkte ungerade ist. Deshalb wird auch der Ballwechsel selbst als Punkt bezeichnet.

Stellt sich dabei heraus, dass der Spieler recht hatte, so vergibt der Schiedsrichter je nach Eindeutigkeit der Spielsituation entweder direkt einen Punkt oder lässt den Ball wiederholen; die Anzahl der Challenges des Spielers bleibt in diesem Fall gleich.

Wenn der Spieler in seiner Einschätzung falsch liegt, wird ihm eine Challenge abgezogen. Je nach Turnier erhält ein Spieler pro Satz zwei bis drei Challenges; falls der Satz durch ein Tie-Break entschieden werden muss, erhält jeder Spieler eine Challenge zusätzlich.

In Sätzen, in denen kein Tie-Break gespielt wird sog. Vorteilssätze , erhält jeder Spieler nach jeweils zwölf gespielten Spielen, somit beim Stand von 6: Ein Schiedsrichter kann einen Spieler bestrafen, falls dieser gegen den Verhaltenskodex [6] engl.: Dieser verbietet unter anderem.

Code Violation spricht der Schiedsrichter eine Verwarnung aus, beim nächsten erfolgt ein Punktverlust. Beim dritten Vergehen erfolgt ein Spielverlust.

Zur Geschichte der Zählweise gibt es zwei Erklärungen. Meist wird vermutet, dass die Zählweise auf Geldeinsätze und Spielwetten im Jahrhundert in Frankreich zurückgeht.

So setzte man zum Beispiel einen gros denier , der wiederum einen Wert von 15 denier hatte. Eine andere Erklärung bezieht sich auf die Linien auf dem Spielfeld.

Jedes Mal, wenn ein Spieler beim jeu de paume einen Punkt machte, bewegte er sich einen Streifen weiter und kam so allmählich der Mitte des Feldes näher.

Das Spiel begann an der 0- Zoll -Linie. Dann erst hatte er das Spiel gewonnen. Da man fand, dass diese Linie dem Netz zu nahe war, wurde die letzte Angabe auf eine Zoll-Linie zurückversetzt.

Der Ursprung dieses Ausdrucks liegt im Dunkeln. Bei der Vorhand engl. In der Regel wird der Vorhandschlag mit einer Ausholbewegung eingeleitet und der Ball idealerweise etwa hüfthoch seitlich vor dem Körper getroffen.

Früher war auch der sogenannte Westerngriff verbreitet, bei dem der Ball weit vor dem Körper getroffen wird. In der Regel wird die Vorhand einhändig gespielt und auch so gelehrt.

Bei der Rückhand engl. Ein Rückhandschlag kann sowohl einhändig als auch beidhändig ausgeführt werden. Die beidhändige Rückhand ist erst in den er Jahren bekannt geworden.

Anfängern wird diese häufig empfohlen, da die Durchführung einfacher zu erlernen ist als die einhändige Rückhand. Mittlerweile ist die beidhändige Rückhand auch unter Profispielern vorherrschend.

Ausnahme ist der Rückhand- Slice , der meist einhändig geschlagen wird. Service leitet den Ballwechsel ein. Aus einer Position hinter der Grundlinie muss der Ball für den Gegner sichtbar hochgeworfen und in das gegenüberliegende Aufschlagfeld geschlagen werden.

Die Linien gehören zum Aufschlagfeld. Nach einem Spiel wechselt das Aufschlagrecht. Der Aufschlag kann, wie bei einem Grundlinienschlag, je nach taktischer Auslegung mit unterschiedlicher Rotation gespielt werden.

Man unterscheidet dabei zwischen einem flachen und schnellen Aufschlag mit nur geringem Vorwärtsdrall, einem Topspin- und einem Sliceaufschlag.

Den günstigsten Schlagwinkel und dadurch höchste Ballgeschwindigkeiten erreicht man, wenn der Ball über Kopfhöhe geworfen und am höchst möglichen Punkt getroffen wird.

Während des Schlages kann der Spieler die Eigenrotation des Balles beeinflussen, die wiederum die Flugkurve und das Absprungverhalten des Balles bestimmt.

Ein Drive ist ein Grundschlag mit nur geringer Eigenrotation des Balles. Dieser bei Anfängern und Hobbyspielern übliche Schlag ist der intuitivste und kraftsparendste.

Er hat durch seine flache Flugkurve den Nachteil, dass kraftvollere Schläge nicht mehr im Feld aufkommen und sein Absprungverhalten für den Gegner am wenigsten problematisch ist.

Die häufigste Schlagvariante im modernen Tennis. Topspin beschreibt eine Vorwärtsrotation des Balles.

Dieser bewirkt eine stärkere Krümmung der Flugkurve und ein verändertes Absprungverhalten. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass auch schnelle, hoch, oder extrem diagonal gespielte Bälle noch im Feld aufspringen und den Gegner in Schwierigkeiten bringen.

Eine Spielweise mit Topspin erfordert neben guter Technik auch deutlich mehr Kraft. Beim Slice erfährt der Ball eine Rückwärtsrotation engl.

Dadurch kann der Ball sehr flach über das Netz fliegen und springt beim Auftreffen auf den Boden kaum mehr ab. Er kann einerseits als Vorbereitungsschlag für einen Netzangriff dienen, da er dem Spieler, bedingt durch den längeren Flug des Balles, mehr Zeit verschafft ans Netz vorzurücken.

Andererseits kann der Slice dazu verwendet werden, sich aus einer Defensivsituation heraus Zeit zu verschaffen, etwa bei der Annahme eines harten Aufschlags.

Zudem kann er für eine Variation des Spieltempos benutzt werden, um den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. Return deutsche Bezeichnung Rückschlag ist die Bezeichnung des Schlags, mit dem der Ball nach dem gegnerischen Aufschlag zurückgespielt — retourniert — wird.

Ein schwacher Return erlaubt es dem Gegner, bereits mit dem Aufschlag Druck aufzubauen und den Ballwechsel zu bestimmen.

Er versucht hierbei den Druck des gegnerischen Aufschlags mitzunehmen und dem Rückschlag die gewünschte Richtung zu geben.

Der — in der Regel mit weniger Härte geschlagene — zweite Aufschlag kann dann vom returnierenden Spieler angegriffen werden.

Der Schmetterball ähnelt von der Bewegungsausführung der Aufschlagbewegung. Es handelt sich um einen Überkopfschlag mit hoher Geschwindigkeit.

Er wird meist als Reaktion auf einen Lob -Versuch des Gegners gespielt und gilt als der kraftvollste Angriffsschlag. Als Passierschlag Vorhand oder Rückhand bezeichnet man einen Schlag, mit dem der Ball am in der Nähe des Netzes postierten Gegner für diesen unerreichbar seitlich vorbei gespielt wird.

Beim Lob versucht der Spieler, den an das Netz vorgedrungenen Gegner mittels eines hoch geschlagenen Balls zu überwinden.

Ist der Schlag zu flach oder zu kurz geschlagen, kann der Gegner mit einem Schmetterschlag antworten. Höherklassige Spieler spielen den Lob deshalb mit Topspin.

Der Topspinlob gehört zu den technisch schwierigsten Schlägen und ist deshalb im Amateurtennis kaum zu beobachten.

Der Lob ist ein Spezialfall des Mondballs , bei dem ein Ball absichtlich sehr hoch über das Netz gespielt wird, um Geschwindigkeit aus dem Ballwechseln zu nehmen und dem Spieler einen Neuaufbau zu erlauben.

Bei einem Stoppball engl. Der Stoppball wird, ähnlich dem Slice, mit Rückwärtsdrall gespielt, wodurch er zum einen nach dem Auftreffen auf dem Boden kaum noch abspringt, und zum anderen nicht mehr vorwärts, sondern möglichst sogar rückwärts springt.

Ein Stoppball wird meist benutzt, wenn sich der Gegner besonders weit hinter der Grundlinie befindet und kann aufgrund seiner überraschenden Wirkung sehr effektiv sein.

Flugball bezeichnet einen Schlag, bei dem der Ball noch vor dessen Auftreffen auf dem Boden zurückgespielt wird. Üblicherweise wird dieser Schlag nahe dem Netz gespielt, sodass sich der Spieler schnell — meist durch einen Splitstep — in Position bringen muss.

Es gibt verschiedene Sonderformen. Während der Drivevolley im Damentennis üblich ist, spielt er im modernen Herrentennis nur eine untergeordnete Rolle.

Ein Volleystop ist eine Schlagtechnik, bei der aus einem gegnerischen Schlag ein Stoppball wird. Die Schwierigkeit des Schlages besteht darin, dem Ball die Geschwindigkeit zu nehmen und ihn kurz hinter dem Netz zu platzieren.

Als Halbvolley oder Halbflugball wird ein Schlag bezeichnet, bei dem der Ball kurz nach dem Aufspringen getroffen wird.

Der Hechtvolley ist eine spezielle Sonderform des Volley, bei der versucht wird, einen Passierschlag des Gegners noch mit Hilfe eines Sprungs zur Seite zu erreichen und so den Ball noch ins Feld des Gegners zu bringen.

Dieser Schlag wurde durch Boris Becker bekannt. Ursprünglich hatte ein Jugendtrainer Beckers diesen Schlag entwickelt, um die Reichweite von Nachwuchsspielern am Netz zu erhöhen.

Becker behielt aber diesen Schlag in seinem Repertoire und setzte ihn zur Verblüffung seiner Gegner und der Zuschauer auch bei internationalen Turnieren z.

Ein Rechtshänder spielt demnach eine cross geschlagene Vorhand einem rechtshändigen Gegner ebenfalls auf die Vorhand bzw.

Da die Diagonale des Platzes länger ist als die Seitenlinie, können etwa härtere und damit weiter fliegende Bälle cross geschlagen werden.

Ein Rechtshänder spielt demnach eine longline geschlagene Vorhand einem ebenfalls rechtshändigen Gegner auf die Rückhand bzw.

Ein Ass ist ein Aufschlag ins Feld, der vom Gegner nicht einmal mehr berührt werden kann. Er zählt demnach auch automatisch als ein Winner.

Führt der Aufschlag zu einem direkten Punkt, kann aber noch erreicht werden, nennt man dies Service Winner. Sowohl Talent als auch Erfahrung spielen eine gravierende Rolle, um ein Ass zu schlagen.

Die optimale Grundlage für ein Ass ist ein Hartplatz. Die schlechteste Option wäre ein Sandplatz, da hier der Ball durch den Sand abgebremst wird und der Gegner dadurch mehr Zeit für seine Reaktion gewinnt.

Die höchste Wahrscheinlichkeit ein Ass zu erzielen findet man beim Rasentennis. Als Unforced Error dt. Kann er den Ball auf Grund eines vorhergegangenen harten, platzierten oder sonst schwer zu spielenden oder erreichenden Schlages des Gegners nicht regelgerecht retournieren, spricht man von einem Forced Error dt.

Die Einteilung unterliegt damit häufig einem Beurteilungsspielraum des jeweiligen Statistikführenden bzw. Ein Doppelfehler zählt zugleich als Unforced Error.

Diese Strategie ist besonders auf schnellen Belägen, insbesondere auf Rasen, erfolgversprechend. Die Position des Angreifers dicht am Netz verkürzt die Reaktionszeit des Gegenspielers; häufig kann der angreifende Spieler bereits mit dem ersten Volley punkten.

Ist der Aufschlag gut platziert, so ist dies wegen der oft hohen Flugbahn des Returns unproblematisch.

Als zweite Variante kann der Aufschlag mit weniger Tempo, aber hoher Genauigkeit und viel Schnitt gespielt werden. Hierdurch erreicht er eine bessere Position für den ersten Volley, kann den Ball auch fast immer von oben nach unten spielen und wird nur selten zum Halbvolley gezwungen.

Meist wird der Aufschlag mit Vorwärtsdrall Kick gespielt. Wegen des hohen Absprungs ist es zusätzlich schwer für den Returnierenden, den Ball flach zu halten, da er diesen von oben nach unten spielen muss.

Nachteil dieser Variante ist, dass nur selten bereits mit dem Aufschlag gepunktet werden kann. Der Angreifer benötigt ein herausragendes Volleyspiel um mit dem ersten Volley den Druck aufrechterhalten zu können.

Bei der am häufigsten genannten Version wird vermutet, dass die Zählweise auf Geldeinsätze und Spielwetten im Jahrhundert in Frankreich zurückgeht.

So setzte man zum Beispiel ein gros denier, der wiederum einen Wert von 15 denier hatte. Der altfranzösische Sol später Sou diente als Münzeinheit.

Der Sol war im Mittelalter die Rechnungseinheit für zwölf Pfennig altfranzösisch: Dieses Geldstück wurde im Jahrhundert mehrmals nachgeprägt — der Wert betrug jeweils 15 deniers tournois, das sind 15 Pfennige aus Tours.

Die zweite Version bezieht sich auf die Linien auf dem Spielfeld. Jedes Mal, wenn ein Spieler beim jeu de paume einen Punkt machte, bewegte er sich einen Streifen weiter und kam so allmählich der Mitte des Feldes näher.

Das Spiel begann an der 0-Zoll-Linie. Dann erst hatte er das Spiel gewonnen. Da man fand, dass diese Linie dem Netz zu nahe war, wurde die letzte Angabe auf eine Zoll-Linie zurückversetzt.

Falls Dir die Zählweise im Tennis immer noch etwas komisch erscheint, sie ist es auch. Aber mit ganz geringer Übung hat man es sehr schnell raus, wie es steht und was das bedeutet.

Ich schicke dir keinen Spam und du kannst dich jederzeit abmelden! Das ist mit Abstand die beste und verständlichste Erklärung, die im Internet in deutsch zu finden ist, vielen Dank!

Eines fehlt -wie immer und überall. Weshalb folgt in der Punktezählung nach 15 und 30 die Zahl 40? Logischerweise müsste es doch die Zahl 45 sein.

Gibt es keine Erklärung dazu, könnte es also auch 35 sein oder vielleicht auch Wieso folgt in der mathematischen Reihe 0 15 30 die Zahl Gute Beschreibung, wie gesagt.

Aber ein Begriffsfehler ist hier — wie andernorts ebenso — vorhanden: Es braucht also wenigstens 3 Sätze, um einen Match unter bestimmten Voraussetzungen zu gewinnen.

Es können auch mehr sein, nämlich wenn der Gegner auch mindestens 2 Sätze gewinnt. Es werden dann total mindestens vier Sätze gespielt was mehr als 3 ist, also ist 3 nicht das Maximum.

Und so weiter … Es braucht daher mindestens 3 Sätze für einen Matchgewinn, nicht höchstens maximal bedeutet auf deutsch höchstens.

Mehr als 3 Sätze hört man in der Sportberichterstattung oft; ist fast der Normalfall. Ein Matchgewinn in 3 Sätzen deutet auf einen grossen Spielstärkeunterschied der Spieler hin, und es ist bei einem derart klaren Favoriten meist wenig er spannend, als wenn es über 4, 5, 6, oder noch mehr Sätze dauert, bis der Sieger feststeht.

Hallo Mäde, ich habe den Kommentar jetzt mal so komplett freigeschaltet, muss aber leider wiedersprechen: Andernfalls freue ich mich über einen Hinweis.

Kein spieler kann 4 sätze in einem match gewinnen, daher sind maximal 3 gewinnsätze, in kleineren turnieren oder bei den damen nur 2, möglich.

Gewinnt der gegner auch einen satz, wurden zwar 4 sätze gespielt, aber ein spieler hat 3 gewinnsätze.

Somit gibt es maximal 5 sätze, bis einer zuerst 3 gewinnsätze hat. Danke für die Infos! Was mich als Tennisanfängerin noch brennend interessieren würde, wie merke ich mir während des Spiels auf welcher Seite ich aufschlagen muss??

Hallo Manu, da man bei einem Spielstand egal welcher immer auf derselben Seite aufschlägt, hat man des schnell verinnerlicht.

Eine Frage hätte ich da aber bitte noch an den Fachmann: Es sollte dann doch, wie bei den anderen drei Grand-Slam Turnieren und dem Davis Cup auch solange weitergehen, bis ein Spieler zwei Spiele Vorsprung erreicht, oder?

Womit begründen die Amerikaner ihre Entscheidung eigentlich? Vielen Dank für die Infos. Endlich blicke ich durch.

Hatte bisher immer nur schlechte Erklärungen gelesen. Was mich schon immer interessiert hat: Und warum sagt man nicht z. Ich beziehe mich auf die Erklärung der Zählweise beim Tie-break: Es wird gesagt, dass jeder Spieler zwei Aufschläge hat, beginnend von der Vorteils-Seite.

Aufschläger macht nur einen Aufschlag, und zwar von von der Vorteilsseite. Dann wechselt der Aufschlag zum anderen Spieler, der dann zwei Aufschläge hat, beginnend von der Vorteilsseite usw.

Ich bitte um Antwort, ob das so richtig ist. Hallo Klaus, Du hast recht, steht aber auch so im Text: Spiel an der Reihe wäre. Wie kann ich mir merken, auf welche Seite ich stehen muss, wenn es z.

Bei einem langen Ballwechsel vergesse ich das noch oft… Es gibt bestimmt eine bestimmt Regel, wo man wann auf welcher Seite stehen muss….

Bei Vorteil für einen schlagt man immer von links auf. Geschichte der Zählweise Hierzu gibt es zwei Versionen. Hallo Robert Die Zählweise innerhalb eines Matches ist mir klar.

Was ich aber noch nicht ganz verstanden habe, sind die gutgeschriebenen Punkte in einem Turnier. Ist es korrekt, dass einem Spieler die Punkte aus einem Vorjahressieg abgezogen werden, wenn er das entsprechende Turnier nicht spielt?

Und wenn er es spielt, wird ihm nur die Differenz aus den gewonnenen Vorjahrespunkten gutgeschrieben bezw.

Danke und herzliche Grüsse Adrian. Hallo Adrian, das ist die Zählweise für die Punkte der Weltrangliste. Diese berücksichtigt immer nur die erreichten Punkte der letzten Tage.

Da die meisten Turniere im Vorjahr zur gleichen Zeit stattfanden, fällt nach einem Turnier die Wertung dieses Turniers aus dem Vorjahr eben aus diesem Tage Zeitraum.

Deine E-Mail wird nicht angezeigt, erforderlich. Kommentare werden erst nach manueller Freischaltung sichtbar.

Die übermittelten Daten werden entsprechend der Datenschutzerklärung zur Verarbeitung gespeichert. Einfach downloaden, aktivieren und schon werden die neusten Tennis-News auch auf Deiner Seite angezeigt - einfach anpassbar.

Wir lieben Tennis und wollen Tennis wieder populärer machen. Kommentiere im Blog, werde Autor, diskutiere im Forum, stelle und beantworte Fragen, Zählweise im Tennis Tennis—Grundlagen Basics.

November um Januar um Juli um

Regeln beim tennis -

Zu gewinnen gibt es auch etwas! Dabei wird in Amateurligen von Kreisklassen für Freizeitsportler bis hinauf zu Verbands- bzw. Beim Grundlinienspiel bleiben beide Spieler an der Grundlinie. Beim Slice erfährt der Ball eine Rückwärtsrotation engl. In der Schweiz fungiert Swiss Tennis als nationaler Dachverband. Danke, für deine schnelle Antwort!

0 Replies to “Regeln beim tennis”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *